DIE KAMPAGNE

Obwohl Krebs ein so präsentes Thema ist, spricht kaum jemand über Stuhlproben, Darmspiegelungen oder ähnlich verwandte Themen. Dagegen will die Kampagne „I feel good“ angehen.

Der Name der Kampagne „I feel good“ bezieht sich auf die einfache, wirksame Vorsorge-Untersuchung und auf das sichere Gefühl die Gesundheit im Griff zu haben.

Egal, ob man sich vorab einer Stuhlprobe oder direkt einer Koloskopie (Darmspiegelung) unterzieht, die Darmkrebsprävention kann den Menschen vor dem Krebs bewahren. Die frühzeitige Erkennung von Veränderungen im Darm und deren zeitgleiche Entfernung sichert die eigene Gesundheit und gibt ein gutes Gefühl.

Die Kampagne wird auch in den kommenden Jahren mit weiteren Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben in der Kommunikation und Aufklärung vorangehen – ganz nach dem Motto „Wenn ich das kann, kannst Du das auch!“

DER VEREIN

Der Verein zur Prävention von Darmkrebs wurde initiiert von Dr. Roger Wanner, der durch seine tägliche Arbeit viele Erfahrungen sammelt, wie einfach und nachhaltig mit gewissenhafter Vorsorge Darmkrebs verhindert werden kann.

Als Unterstützung engagiert sich auch Frau PD. Dr. med. Christine Manser im Vorstand des Vereins und bringt damit ihr spezialisiertes Wissen als Leitende Ärztin Gastroenterologie des  Kantonsspitals Frauenfeld ein.

PARTNERWEBSEITEN

Faszination Darm


Mit seinen bis zu acht Metern Länge ist der Darm unser längstes Organ. Nicht umsonst wird er auch als zweites Gehirn bezeichnet:In ihm befinden sich über 200 Millionen Nervenzellen und bis zu 100 Billionen Bakterien.

Zu der Webseite

Darmcheck50


Prävention und Früherkennung sind wichtige Voraussetzungen für einen positiven Verlauf im Kampf gegen den Darmkrebs.
Darmcheck50 geht darauf ein und bietet zusätzliche wertvolle Informationen.

Zu der Webseite